Meine Ernährungsumstellung

 

eerer

Dieses Mal gibt es kein Rezept, sondern ich erzähle euch etwas über meine Ernährungsumstellung. Es ging mir dabei nicht darum Gewicht zu verlieren, sondern sich einfach besser und gesünder zu fühlen und zu ernähren. Vor zwei Jahren wurde bei mir eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt, die ich mit Tabletten zum Glück gut in den Griff bekommen habe. Unter anderem wurde dabei auch festgestellt, dass ich an Insulinresistenz leide und mein Körper Zucker nicht so gut verarbeitetet, wie er eigentlich sollte. Mir wurde sehr ans Herz gelegt auf meine Zuckerzufuhr zu achten, da ich erhöhte Zuckerwerte hatte und dadurch die Chance besteht im Laufe der Jahre an Diabetes zu erkranken. Dieser Weckruf hat mich auf jeden Fall dazu bewegt, etwas an meiner Ernährung zu ändern. aass

Ich habe mir bis zu diesem Zeitpunkt nämlich eher selten darüber Gedanken gemacht und einfach gegessen worauf ich hunger hatte. In meinen Kaffee oder Tee kamen grundsätzlich mindestens 3 TL Zucker, damit ich ihn überhaupt getrunken habe. Abends im Bett hatten wir immer eine große Dose mit Süßigkeiten, an denen ich beim fernsehen immer fleißig genascht habe. Wenn ich zurückblicke, habe ich jeden Tag wirklich sehr viel Zucker zu mir genommen! Als erstes habe ich versucht meinen Kaffee mit weniger Zucker zu trinken und es ganz langsam reduziert, sodass mir Tee oder Kaffee mittlerweile mit Zucker überhaupt nicht mehr schmeckt! Ich hätte es vorher nicht für möglich gehalten, aber man gewöhnt sich an alles. Seit dem wir in Amerika wohnen, trinken wir außerdem jeden Morgen ein Glas frisch gepressten Orangensaft, mit dem man sehr gut in den Tag startet. Außerdem gibt es jeden Morgen ein ausgewogenes Frühstück bei uns! Die Süßigkeiten habe ich seit dem wir hier wohnen auch total reduziert. Zum einen gibt es hier nicht so viele leckere Süßigkeiten, die ich mag und zum anderen möchte ich wirklich etwas an meiner Gesundheit ändern.IMG_3325

Klar verzichte ich nicht komplett auf Süßes, aber ich versuche auf jeden Fall unter der Woche komplett darauf zu verzichten und mir nur am Wochenende etwas zu gönnen. Abends zum Fernsehen gibt es bei uns jetzt immer einen leckeren Obstteller mit vielen frischen Früchten. Meistens besteht unser Obstteller aus einem halben Apfel, einer Orange, einer Kiwi, einer halben Banane, etwas Ananas und einer Handvoll Walnüssen. Ohne Obstteller gehe ich nicht mehr schlafen, es vergeht wirklich kaum ein Tag, an dem wir kein Obst abends essen. Gerade wenn man abends hunger auf etwas Süßes hat, ist es eine super alternative! Es ist vielleicht keine große Ernährungsumstellung, aber es hat mir auf jeden Fall sehr geholfen meine Gesundheit zu verbessern. Der Wichtigste Punkt ist jedoch die Bewegung, denn ohne Bewegung bringt die Größte Ernährungsumstellung nicht viel. Ich habe mich vorher eigentlich kaum bewegt, habe keinen Sport gemacht und war sehr viel zuhause. Das hat man auch bei dem Belastungs-EKG gemerkt, dass wir machen mussten, bevor wir nach Amerika gezogen sind. Mir wurde deutlich gesagt, dass ich an meiner Ausdauer arbeiten muss!

rtrt
Seit fast einem Jahr haben wir nun den kleinen Willy bei uns und seitdem muss ich ja jeden Tag mehrmals vor die Tür 😉 Nun laufe ich täglich mindestes 3 Kilometer, wenn nicht sogar mehr. Gerade im Frühling/Sommer, wenn das Wetter so toll ist, liebe ich es spazieren zu gehen. Um meine Erfolge ein wenig zu kontrollieren, habe ich seit kurzem auch die Apple Watch. Dort kann man genau sehen, wie  viele Schritte und Kilometer man gelaufen ist und wie viele Kalorien man verbrannt hat. Klar muss es keine Apple Watch sein, man kann es auch mit einer normalen App nachvollziehen. Dadurch bin ich auf jeden Fall sehr ehrgeizig geworden, jeden Tag mein Tagesziel zu erreichen. Mein bestes Ergebnis waren bis her knapp 14.500 Schritte und 14 Kilometer. Für manche ist es vielleicht nicht viel, aber ich denke für die Mehrheit ist es doch schon eine menge. So viel bin ich vorher noch nicht mal in einer Woche gelaufen, was ich jetzt manchmal an einem Tag laufe.

Mein Fazit: Seit dem ich diese kleinen Umstellungen in meinem Leben vorgenommen habe, fühle ich mich deutlich besser und viel wohler in meiner Haut! Dieses wurde mir auch durch ein Blutbild von meinem Arzt bestätigt. Meine Blutwerte sind alle perfekt und auch die Insulinresistenz ist nun verschwunden. Durch die viele Bewegung und den reduzierten Zuckereinsatz habe ich die Insulinresistenz in den Griff bekommen, worüber ich sehr glücklich bin!

Florentiner Apfelkuchen – Florentine apple pie

IMG_3392

Da wir ja nicht nur noch gesund essen habe ich uns nachträglich zu meinem Geburtstag einen super saftigen und leckeren Florentiner Apfelkuchen gebacken. Durch die Äpfel ist der Kuchen wirklich sehr saftig und richtig knusprig durch die karamellisierten Mandeln. Wer also nach einem schnellen Kuchenrezept sucht, sollten diesen Apfelkuchen unbedingt ausprobieren. Beim nächsten mal werde ich die Äpfel allerdings direkt unter den Teig mischen.

Das Rezept findet ihr übrigens auch in der Thermomix-Rezeptwelt!

Weiterlesen

Gefüllte Champignons à la Rosin – Stuffed mushrooms

IMG_3221

Da wir beschlossen haben gesünder und bewusster durchs Jahr 2016 zu gehen, habe ich mir viele neue Anregungen geholt. Als wir in Deutschland waren, haben wir uns eine Folge von Rosin angeschaut und dabei dieses tolle und einfache Rezept entdeckt. Das mussten wir natürlich sofort ausprobieren! Die Champignons schmecken total lecker und lassen sich sehr gut vorbereiten. Auch als Vorspeise sind sie super geeignet. Wir haben die Champignons allerdings als Hauptgericht mit etwas Salat zum Abendessen gemacht.

Weiterlesen

Aubergineneintopf mit Couscous – Eggplant stew with couscous

IMG_3268

Das ist ein fantastisches Gericht aus Süditalien, worauf die Sizilianer super stolz sind – und das können sie auch sein – es ist eine komplette Freude dieses Gericht zu essen. Der Trick ist die Auberginen nicht in zu kleine Stücke zu schneiden, ansonsten nehmen sie zu viel Öl auf, so zerkochen die Auberginen und es entsteht eine tolle Konsistenz. Dazu gab es bei uns Couscous, man kann den Aubergineneintopf natürlich auch mit Reis oder Nudeln servieren. Das Gericht ist total schnell gezaubert und man kann es klasse aufwärmen. Da ich seit kurzem wieder arbeiten gehe, koche ich jetzt meistens morgens vor, sodass ich es abends einfach nur erwärmen muss. So erspart man sich das kochen am Abend & das Essen steht nach einem anstrengenden Tag schnell auf dem Tisch! 

Weiterlesen

Penne all’Arrabbiata

IMG_3254.jpg

 

Hallo ihr Lieben,

nach langer Zeit gibt es von mir nun wieder ein Lebenszeichen! Da wir im Januar in Deutschland bei unserer Familie waren und unser Rückflug zwei mal wegen dem Schneesturm in New Jersey verschoben wurde, sind wir jetzt wieder gut zuhause angekommen. Wie bereits im letzen Jahr erwähnt, gehe ich nun halbtags arbeiten und die Eingewöhnung war doch etwas anstrengender als gedacht. Mittlerweile habe ich die ersten 1 1/2 Wochen gut gemeistert und kann mich jetzt wieder dem kochen widmen. Ab jetzt versuche ich Montags, Mittwochs & Freitags jeweils ein Rezept hochzuladen. Diese 3 festen Tage habe ich mir gesetzt und die werde ich hoffentlich auch immer einhalten. Leider schaffe ich es zeittechnisch nicht mehr, jeden Tag ein neues Rezept online zu stellen. Die Auszeit hat mir auf jeden Fall sehr gut getan und nun bin ich mit vielen neuen Rezeptideen im Gepäck wieder zurück 🙂

Da wir uns für dieses Jahr vorgenommen haben etwas gesünder und bewusster zu leben, habe ich zum ersten Mal Vollkorn-Penne gekocht und ich bin echt total begeistert, wie gut diese schmecken. Ich habe mir vorgestellt, dass sie vielleicht einen speziellen Eigengeschmack haben, aber ich wurde wirklich positiv überrascht. Es ist eine super alternative zu normalen Nudeln und sie schmecken echt super lecker. Dazu gab es eine scharfe Tomatensauce all’Arrabbiata 🙂

Weiterlesen

Gulaschsuppe – Goulash soup

IMG_3115

Dieser Gruß erreicht Dich heut,
Dich und andere liebe Leut:
Bleibt alle froh, gesund und munter,
mit Euch wird jedes Neujahr bunter!

Wir hoffen ihr hattet alle einen guten Start ins neue Jahr und habt schön gefeiert. Gestern haben wir uns eine super leckere Galaschuppe gekocht, dazu gab es Baguette mit Kräuterbutter. Gemeinsam mit Willy sind wir gemütlich ins neue Jahr gestartet und sind gespannt was 2016 für uns bereithält!

Weiterlesen

Kartoffelsalat – German potato salad

Die Feiertage sind seit ein paar Tagen vorbei und wir hoffen ihr hattet alle besinnliche und schöne Tage mit der Familie! Morgen ist schon Silvester & wieder endet ein Jahr 😉 Ich habe das Gefühl, je älter man wird, desto schneller geht das Jahr vorüber! Gerade das Jahr 2015 wird mir in sehr guter Erinnerung bleiben. In diesem Jahr habe ich meine Facebook Seite und auch diesen Blog gegründet und ich bin sehr froh, dass ich mich dafür entschieden haben. Vielen Dank auch an euch, dass ihr meine Seite so gut angenommen habt und mich motiviert meine Rezepte mit euch zu teilen! Da wir an den Feiertagen sehr gut gegessen haben, gab es bei uns nach Weihachten einen leckeren Kartoffelsalat mit Bockwürstchen. Das Rezept habe ich übrigens von meiner lieben Schwiegermama bekommen und das ist unserer Meinung nach der beste Kartoffelsalat!

Weiterlesen